Anwalt Steuerhinterziehung Strafe

Jeder, der die Anzeige auf Grund von Steuerhinterziehung & damit eine Bestrafung befürchten muss, sollte sich rasch an einen kompetenten Fachanwalt wenden, der sich mit dem Themenbereich auskennt wie auch den Betroffenen juristisch unterstützen kann. Jurist für Steuerrecht & Steuerberater, Helge Schubert aus Hamburg hat sich auf Steuerrecht und Steuerstrafrecht spezialisiert. Dieser kennt nicht bloß die steuerliche Seite, sondern ist in der Lage als Anwalt das gültige Steuerrecht ebenfalls anzuwenden.

Die Steuerhinterziehung bringt hohe Strafen für die Personen mit, die diese begangen haben. Jeder, der sich dies vergegenwärtigen möchte, der muss bloß einen Blick in die Medien werfen. Dort folgt ein Bericht bzgl. der Hinterziehung von Steuern auf den nächsten, denn viele Promis haben sich schuldig gemacht.

Die Höhe der Strafe für Steuerhinterziehung ist abhängig von dem Aufenthalt des Steuerhinterziehers. Wer in Norddeutschland lebt, wird in der Regel mit strengeren Oberfinanzdirektionen konfrontiert als der jenige, welcher in dem Süden wohnt. Damit die Strafmaßnahme für die Steuerhinterziehung so gering wie möglich bleibt, muss sich der Betroffene mit einem spezialisierten Rechtsanwalt in Verbindung setzen.

Mit einer Strafe wegen Hinterziehung von Steuern mag auch bereits die Person erwarten, welche ihre Steuererklärung nicht pünktlich einreicht. Betriebe haben hierbei gründliches Augenmerk auf die Umsatzsteuer zu legen. Jene Erträge werden einfach mal in die Folgemonate gepackt. So mag die Liquidität eines Unternehmens geschont werden. Sollten die Umsatzsteueranmeldungen allerdings unpünktlich bzw. mit unzureichenden Umsätzen beim Finanzamt eingehen, zählt jenes schon als Hinterziehung von Steuern und auf diese Weise dürfen Strafen durchgesetzt werden.

Viele Menschen erwarten die Strafe durch Hinterziehung von Steuern, da sie sehr viel Geld auf einem Bankkonto in dem Ausland liegen haben, bspw. in Frankreich. Um einer Anzeige seitens der Finanzbehörde zuvorzukommen, wählen etliche den Weg der Selbstanklage. Diese haben in in vergangener Zeit schlagartig zugenommen. Ein Grund hierfür ist unter anderem der, dass die Medien pausenlos bzgl. das Themas erläutern & auf diese Weise einen großen Druck auf die Steuerstraftäter ausüben. Hinzu kommt, dass Steuerfahnder wiederholend CDs mit Informationen über ausländische Konten erhalten & die Furcht aufgespürt zu werden bei den Steuerhinterziehern wächst.

Ein Bankkonto in dem Ausland heißt nicht automatisch eine Bestrafung wegen Steuerhinterziehung zu erhalten Viele Leute besitzen ausländische Konten, beispielsweise schweizerische Konten, weil sich dadurch viele Vorteile bilden. Sie können ihre Finanzen in einer sicheren Währung anlegen sowie sich so eine zusätzliche finanzielle Einnahmequelle aufbauen sowie sich so eine weitere finanzielle Einnahmequelle aufzubauen. Von Bedeutung ist allerdings, dass das Kapital fachgerecht in der Steuererklärung angegeben und besteuert wird.

Wer ein Konto im Ausland hat sowie auf diesem nicht besteuertes Geld im Bundesland gespart hat, kann seine Strafanzeige für Hinterziehung von Steuern gering halten, dadurch, dass diese Person sich selbst anzeigt wie auch den Fehler offenbart. Zu diesem Zweck ist es wichtig, dass man sich einen Fachwanwalt sucht, der den Prozess der Selbstanklage begleitet wie auch Fingerspitzengefühl zeigt. Steuerberater & Jurist für Steuerrecht, Helge Schubert weiß deshalb genau, auf welche Punkte es während einer Selbstanklage ankommt, damit eine Strafe tunlichst niedrig bleibt. Grundsätzlich muss die hinterzogene Summe samt Hinterziehungszinsen nachgezahlt werden. Bedeutsam ist, dass der Steuerberater nicht verwickelt ist. Wird nämlich doch nicht eine Selbstanklage gestellt, kann er demnächst nicht mehr für den Mandanten arbeiten, weil dieser sich als Folge der Hilfe zur Hinterziehung von Steuern strafbar macht.

Strafe Steuerhinterziehung