Berliner Restaurant

Deutsche Küche ist eine Benennung für traditionelle Gerichte. Jede Nation hat diverse gebräuchliche Speisen. Die Entwicklung zu einer solchen Traditionen entsteht über viele Jahre. Die deutsche Küche lässt sich in unterschiedliche Regionen einteilen. Die Bundesstaaten haben jeweils spezifische Landesgerichte, die jedermann mit dem Gebiet assoziiert. Die deutsche Küche beinhaltet herzhafte, nahrhafte und fleischreiche Speisen. Typische Beispiele sind Kohlrouladen und Sauerkohl. Sofern man einen Ami auffordern würde zu erzählen, was er mit deutschen Gerichten verbindet, würde er voraussichtlich Eisbein mit Sauerkohl, Roulade oder Wurst mit Kartoffelsalat erwidern. Während der Jagdperiode sind alle Wildgerichte angesagt. Egal, ob Kaninchen, Rind, Wildschwein oder Hirschbock. Zu den klassischen Fleischgerichten zählen auch Gans, Pute und Entenbrust. Jene Gerichte sind speziell zu der Weihnachtszeit sehr angesehen. Traditionell essen deutsche Familien an Heiligabend Gänse- oder Schweinekrustenbraten. Typische Beilagen dazu sind Rotkohl und Kartoffeln. Die Kartoffel ist in der Bundesrepublik sehr beliebt. Es gibt viele Arten von Kartoffeln. Zum Beispiel: gebratene Kartoffeln, Salzkartoffel, Semmelknödel, Reibekuchen, Kartoffelpüree, Kroketten oder Pommes frites. Als Zutat gibt es traditionell Tomatenketchup, Mostert oder Bratensoße. In Abhängigkeit von der Region ist der Senf süß oder scharf. In Süddeutschland bekommt man meist süßlichen Senf zu den Spezialitäten. Kennzeichnend für Bayern ist: Weißwürste mit Brezel oder Leberkäs. Sehr beliebt sind auch Semmelknödelgerichte, Schweinshachse, Schweinsbraten und Krautbeilage. Im Südwestdeutschland sind Flammkuchen, Schupfnudeln, Spätzle total bekannt. Als Getränk wird meist die Sorte Riesling serviert. Die Bewohner der Region Franken lieben Nürnberger Bratwürste und Pfefferkuchen. Als charakteristisch für Hessen zählt der Wein aus Äpfeln. In Nordostdeutschland isst man Königsberger Klopse, Kasseler, Wurst, Bulette. Besonders im Osten sind Fischspeisen sehr begehrt. Zum Beispiel: Hecht oder Dorsch. Im Nordwestdeutschland wird Fisch als typischerweise deutsch empfunden. Bekannt sind u.a. Krabben und Rollmöpse. Sehr weit verbreitet in dieser Gegend ist auch der Labskaus. Zur deutschen Kochkunst gehört herkömmlich auch das Pils. In den Regionen findet man etliche Sorten. Z. B. Kölsch, Alt, Weizenbier und so weiter. Sehr bekannt ist das Alster. Es ist ein Mix aus Bier und Lemonade. Neben Pils ist Wein in der Bundesrepublik enorm beliebt. Man findet diverse Weinbauregionen. Ein paar Beispiele sind die Gegenden Donau, Mosel, Neckar und die Elberegion. Zum Frühstück oder zum Nachmittag gehört gebräuchlich der Kaffee. Unalkoholische Getränke sind u.a. Spezi, Schorlen und Wasser. Man findet in jeder Ortschaft ein oder mehrere Restaurants, welche nur deutsche Küche servieren und damit Werbung machen. In jeder größeren Stadt ist ein traditionelles Wirtshaus zu finden, wo das Servicepersonal Trachten an hat und größtenteils deftige Gerichte auf der Karte sind. Die Bundesrepublik Deutschland hat global das größte Warenangebot an Fleischaufschnitt. Charakteristisch ist auch der Verkauf von Tatar. Ebenso ist Deutschland in der Brotauswahl führend. Schwarzbrot, Graubrot, Laugengebäck, Toastbrot sind einige wenige der beliebten Sorten. Ebenso angesehen ist der Eintopf bei der deutschen Bevölkerung. Der Eintopf ist sehr sättigend und enthält vielen Gemüsesorten und einer Fleischzutat. Der Eintopf stammt aus dem Norden Deutschlands. Nicht zuletzt sind Milchprodukte beliebt. Die Milchprodukte sind dabei abwechslungsreich. Abgesehen von den gebräuchlichen Käsearten wird viel Jogurt, Magerquark und Dickmilch verspeist. Als Nachspeise wird meistens Vanille- oder Schokoladenpudding oder Rote Grütze serviert. Mittlerweile ist auch das Speiseeis charakteristisch für das deutsche Dessert.