Beste Bibel App Deutsch

Nach seinem Studium schuf Willy Wiedmann den eigenen Malstil, den so genannten „Polykonmalerei“. Diesen stellte er zum 1. mal 1965 in Stuttgart aus wie auch später global. Jedoch blieb es keineswegs hierbei, dass er bloß auf Leinwänden ebenso wie Blättern malte. In erster Linie war Wiedmann sehr angetan von der Kirchenmalerei. Er gestaltete ebenso wie bemalte im Ganzen vier Kirchen kunstreich. Darunter befanden sich auch die Martinskirche in Wildberg sowie die Pauluskirche in Zuffenhausen, Stuttgart. 1982 fertigte Wiedmann zunächst das „Martinsfenster“ für die Martinskirche, in Kooperation mit Volker Saile wie auch Laleh Bastian an ebenso wie 2 Jahre später begann er die komplette Ausmalung der Pauluskirche zu übernehmen., In der gemalten Verfassung seitens Willy Wiedmann geht es wie in der geläufigen Bibel ebenso um das alte sowie das neue. Die Bücher von dem alten Testamentwerden in vier Gruppen zusammengeführt. Zum einen die Gesetzbücher: Diese beinhalten die fünf Lektüren Mose. In denen wird die Vergangenheit des Volkes Israels von den ersten Anfängen bis zu der Befreiung aus der Sklaverei in Ägypten geschildert. Zu dem anderen geht es um die Geschichtsbücher: Diese äußern die Vergangenheit Israels der Einrückung ins verheißene Land bis zu der Verbannung wie auch der Heimkehr aus dem Babylonischen Exil. Des weiteren geht es um die Lehrbücher wie auch Psalmen: Diese inkludieren weise Lehren, die in einprägsamen Sprichwörtern beziehungsweise auch in dichterische Ausdrucksform gefasst, weitergegeben worden ist. Auch existieren folglich nach wie vor die Prophetenbücher: Die Heiligen Israels legten die Geschehnisse der Geschichte aus, prangten das Unrecht in dem Jetzt an wie auch machten Gottes Handeln hinsichtlich der Zukunft bekannt., Dank Martin Wiedmann, Willy Wiedmanns Sohn, wird das Projekt seines Vaters Öffentlich vorgestellt. Willy Wiedmann arbeitete 16 Jahre an der farbigen Heiligen Schrift. Als er die Aufgabe erhielt, eine Kirche in Zuffenhausen zugestalten, kam dem Künstler die Inspiration zu der Bibel. der Einfall der Willy Wiedmann zu seinem Lebenswerk brachte, war die Verbindung zwischen Kirche wie auch Kunst: Die malerische Gestaltung der Bibel. Von anderen Künstlerbibeln differenziert sich die Wiedmann Bibel ebenso dadrin, dass sie komplett auf Text verzichtet. Willys Bibel setzt sich aus puren ineinander übergehenden Bildern zusammen, die für sich selber sprechen wie auch wirken können., Natürlich können wir einen sehr lebendigen Prozess der Entstehung der bliblischen Literatur erwarten, an dem zahlreiche Personen beteiligt sind. Unsererseins können wir davon ausgehen, dass jene Menschen die Nähe Gottes mitgekriegt haben wie auch davon berichteten. Bevor die 1. Teile des Alten Testaments aufgeschrieben wurden, worden diese bereits jahrhundertelang verbal weitergegeben. Ab dem 9. Jahrhundert v.Chr. sind die Texte also verschriftlicht worden. Personen sammelten Worte, Erzählungen, Dichtungen und Sprüche, aber ebenfalls amtliche Informationen aus dem Gebiet. Jüdische Gelehrte haben die drei heiligen Schriften folglich ab dem 5. Jahrhundert v. Chr. zu größeren Einheiten zusammengefügt, beginnend mit der Tora, den fünf Büchern Moses. Die neusten Lektüren sind erst im 2. Jahrhundert v.Chr. notiert worden. Das heißt von den Anfängen verbaler Übermittlung bis zu den vergangenen schriftlichen Abfassung des Alten Testaments, sind in etwa 1000 Jahre vergangen., Im NT ist Josef aus Nazaret der Verlobte wie auch dann der Ehemann Marias. Dieser wird als Handwerker aus Nazaret vorgestellt sowie aufgrund dessen in der christlichen Gepflogenheit als Zimmermann bezeichnet. Das Neue Testament offenbart, dass Josef seitens dem Volk als der Vater von Jesu geachtet wird. Matthäus ebenso wie Lukas hingegen sagen, dass Josef lediglich der gesetzliche und dadurch nicht biologische Vater sei, da dieser nicht durch menschliche Zeugung, sondern über die Wirkung von dem Heiligen Geistes entstanden ist. Dem folgt die kirchliche Lehre von der Jungfrauengeburt. Ein Engel befahl Josef im Traum die Flucht nach Ägypten, wo er sich bis zum Lebensende des Herodes aufhielt., Trotz seines Daseins als Maler, Galerist, Komponist sowie Musiker fand Willy Wiedmann generell noch zum schreiben seiner Bücher, Gedichte wie auch ebenso verschiedene Liedtexte. Im Ganzen verfasste dieser 7 Lektüren, 500 Gedichte und diverse Liedtexte oder Hörspiele. Die überwiegenden Zahl der Arbeiten veröffentlichte er allerdings mit einem seiner vielen Pseudonyme, wie beispielsweise „Alkibiades Zickle“, wonach ebenso das Gasthaus „Zickle“ geheißen worden ist. Seine anderen Pseudonyme lauteten: Theodor Abtsfeld, George Yugone, Eugen von Engelsbogen ebenso wie Allan Doe., Wie man bereits an seinem Lebenslauf ermitteln kann, legte Wiedmann sich keinesfalls bloß auf die Richtung Kunst fest. Musik wie auch die Malerei haben beide den sicheren Platz in Wiedmanns Leben gefunden. Er bindete die Musik zum Teil auch mit in seine Kunstwerke ein. Willy schuf insgesamt 150 große Werke. Abgesehen von arbeitete dieser als freier Musiker ebenso wie Komponist am Staatstheater Stuttgart. Mehr als 10 Jahre musizierte Willy als Jazzer, damit er das Studium finanzieren konnte. In dieser Zeit arbeitete Wiedmann mit weltbekannten Künstlern und Musikern zusammen. Unter anderem mit: Ella Fritzgerald, Lois Armstrong sowie Lionel Hampton. Jedoch wurde ihm irgendwann klar: Die Musik allein genügt dem Mann nicht!, Willy Wiedmann versah jede gemalte biblische Darstellung mit einem Text. Er beschreibt, um was es sich hierbei handelt ebenso wie was der Leser auf dem jeweiligen Bild ermitteln mag. Jene geschriebenen Texte sind laut Martin Wiedmann vor kurzem in einem seiner Koffer gefunden worden sind. Martin Wiedmann berichtet, nach dem Tod von Willy ihm klar wird, was dieser gewissermaßen erschaffen hat. Denn er hatte die Bibel niemals jemanden zu seinen Lebenszeiten gezeigt. Martin ist gerade dabei, das Produkt seines Vaters bekannt zu machen. Dies probiert er, auf die Weise, dass er die gesamte Bibel seines Vaters fotografieren ließ, auf dass die Bibel auch digital angeschaut werden können. Willy Wiedmann hat zu Lebenszeiten keinen Verlag entdeckt, welcher sein Werk als Schriftwerk auf den Markt befördern wollte. Der Betrieb von Martin brachte nun kürzlich die App und eine DVD der Bibel von Wiedmann heraus. Im Rahmen der App sind bis zu 280 Bilder kostenlos einsehbar. Falls man jedoch mehr sehen will, kann man sich die personalisierte Lizenz erkaufen, die einmalig geringer als 5 Euro kostet. Ein Teil der Einkünfte wird an Hilfsprojekte gespendet.