Fracht

Seit dem 2. Weltkrieg wurden des Öfteren Transportflugzeuge entwickelt ebenso wie eingesetzt, erst einmal zu militärischen Zwecken, darauffolgend auch zu ökonomischen und humanitären Zwecken. Nichtsdestotrotz werden in etwa 50 Prozent des internationalen Warenverkehrs bis heute in Passagierflugzeugen transportiert, damit es häufig keinerlei sichtbare Kategorisierung in Passagierflughäfen ebenso wie Frachtflughäfen existiert, sondern diese bloß als Endstelle voneinander abgetrennt sind. Um als Luftfracht zu wirken, müssen die Waren durch die Luft und mit einem gültigen Luftfrachtbrief transportiert werden. Vor allem die Zunahme am Warenaustausch verderblicher und aktueller Waren förderte die Luftfracht, die bis heute ein starkes Wertzuwachs erfährt. Den friedlichen zivilen Luftverkehr reguliert eine komplette Anzahl an Verträgen und Abkommen, zumal da die internationalen Flüge mittels unterschiedliche Hoheitsgebiete führen. Logistik und Organisation des internationalen Luftfrachtverkehrs reglementiert ein Verbund unterschiedlicher Airlines., Die Luftfracht offeriert im Vergleich zu dem Transport auf dem Land- beziehungsweise Schiffahrtsstraße unterschiedliche entscheidende Vorzüge. Auf mittellangen ebenso wie langwierigen Strecken ist es das schnellste und statistisch gesehen auch das sicherste Transportmittel, vor allem für verderbliches und besonders teures Ladegut. Darüber hinaus bietet das Luftfahrzeug als Transportmittel eine sehr gute Planungssicherheit, denn die Flugpläne werden in der Regel genau befolgt ebenso wie eine lange Lagerung entfällt durch einen vorteilhaftendurchgeplanten zügigen Weitertransport. Darüber hinaus besteht im Vergleich zum Transport auf Festland ebenso wie Wasser auf längeren Strecken eine ausgeprägt geringere Kapitalbindung durch die Zeiteinsparung. Besonders lebende Tiere ebenso wie Pflanzen wie auch Nahrungsmittel werden in der Regel permanent über Luftfracht befördert, gleichwohl Luftpost, Hilfsgüter ebenso wie termingebundene Güter., Frachtgut betitelt im wörtlichen Sinn nicht den Vorschub seitens Artikel, statt dessen vielmehr das Entgelt für deren Versand durch den Spediteur. Sie beinhaltet bei weitem nicht nur die Unkosten für die allgemeine Nachsendung, stattdessen gegebenenfalls ebenfalls für Verladung, Umhüllung wie auch Maut. Fracht istin Deutschland in dem Handelsgesetzbuch festgelegt und wird über den entsprechenden Vertrag zwischen einem Auftraggeber und dem Dienstleister, oftmals sind es weltweit agierende Speditionen, exakt listen. Es handelt sich in diesem Zusammenhang um einen Kaufvertrag für die Aneignung der Warenbeförderung. Die Kosten addieren sich über die Beförderung von der Frachtbasis bis zu dem Zielort überdies sind über die komplette Route vom Kunden zu tragen. Ausbauten des Vertrages können den Transport bis hin zu einer Frachtbasis umfassen, den eine große Anzahl Speditionen bereitstellen. Der Warenverkehr kann regional, landesweit beziehungsweise weltweit, zu Wasser (Seefracht), zu Lande beziehungsweise durch die Luft (Luftfracht) stattfinden. Bis 1992 waren die Frachtkosten in Deutschland per Verordnung geregelt, seit dieser Zeit gab es eine Zunahme des Chartergeschäfts mit tages- und situationsabhängigen Preisen, die sich bspw. nach Nutzbarkeit sowohl Ladungsumfang kalkulieren., Zumal ja die Luftfracht in der Regel über Landesgrenzen hinweg erfolgt ebenso wie daher die Hoheitsgebiete weiterer Staaten überflogen werden müssen, wurde die ICAO (International Civil Aviation Organization) errichtet, um einen globalen zivilen Luftverkehr über mehrere Territorien hinweg zu arrangieren. Die Feste Einrichtung steht allen UNO-Ländern zur Verfügung sowohl ist von diesen renommiert. Dennoch kann bei weitem nicht jedes Passagier- sowie Transportflugzeug selbstständig in fremdem Hoheitsgebiet wirken, es existiert aus diesem Grund ein Ordnungsprinzip mit diversen Abstufungen, auf die sich die Mitgliedsstaaten untereinander übereinkommen können, die sogenannten „Sieben Freiheiten des Luftverkehrs“., Nicht jede Luftfracht erfolgt mittels besonders zu diesem Zweck vorgesehene sowie erbaute Flugzeugtypen. Je nach Auslastung werden Artikel auch in Passagiermaschinen transportiert, entweder im Unterdeck oder als Stückgut ebenfalls in leeren Passagiermaschinen auf den Sitzen. So werden fünfzig % der Luftfracht befördert. Eigentliche Frachtflugzeuge können genauso wie noch Schiffe mit Containern beladen werden. Um zu vermeiden, dass eine ungleiche Ladungsverteilung entsteht, wird hier oft mit Ballast Gewichten gearbeitet. Die Container ebenso wie Paletten sind zusätzlich für die Luftfracht ausgelegt sowie selbst für den Weitertransport auf der Straße passend., Die IATA (International Air Transport Association) ist seit 1945 der Dachverband internationaler Airlines ebenso wie zuständig für die Normung des Passagier- und Frachtverkehrs in der Luft. Dazu gehören nicht ausschließlich einheitliche Normen und Maßangaben, sondern ebenfalls international selbe Begrifflichkeiten sowohl Abrechnungssysteme für und auf Frachtpapieren. Unter dem Strich müssen mittel- ebenso wie auf Dauer sämtliche Abfertigungsschritte vereinheitlicht werden. Die Mitglieder der IATA müssen aus einem UNO-Mitgliedsstaat abstammen ebenso wie einen veröffentlichten Flugplan für Luftfracht ebenso wie / beziehungsweise Passagierverkehr aufweisen können. Zur geeigneteren Kommunikation hat die IATA die Welt in Konferenzgebiete eingeteilt, drei an der Anzahl. Die Grenzlinien verlaufen in diesem Fall im Grunde in Nord-Süd-Richtung. Das erste Gebiet umfasst Amerika sowohl Grönland, das 2. Europa, Afrika sowohl Teile des Nahen Ostens. Das dritte Konferenzgebiet kreisen die restlichen Teile Asiens wie auch Australien inklusive ein. Um die Interessen der IATA an die dazugehörigen ökonomischen Partner sowie Betriebe weiterhin zu geben sowohl für ihre Absicherung zu sorgen, ernennt die IATA Fluggesellschaften zu autorisierten IATA-Agenturen., Eines der wichtigsten Unterlagen im Luftfrachtverkehr ist der Luftfrachtbrief, im globalen Sprachgebrauch AWB (Air Waybill). Selbst sofern er im Montrealer Übereinkommen nicht mehr in einer festgesetzten Prägung vorgeschrieben ist, erfüllt er äußerst beachtenswerte Funktionen. Der AWB fungiert als Beweis für den erstellten Arbeitsauftrag ebenso wie den verhandelten Werkvertrag und ist eine Empfangsbestätigung für die Luftverkehrsgesellschaft. Darüber hinaus kann der AWB auch als Rechnung für den Besteller / Absender fungieren ebenso wie ist zur Vorlage bei dem Zoll sowie zur Verwendung als Transportversicherungsschein legitim.