Fünf Sterne Küche in Hannover

Als Pasta werden Nudelgerichte bezeichnet. Der Nudelteig in Italien besteht andersartig als in Deutschland üblich, wo dieser mit Eiern produziert wird, bloß aus Hartweizengries, Wasser sowie Salz. Traditionell von Hand hergestellte Pasta wird nachher getrocknet wie auch zum Verzehr einige Sekunden in heißem Wasser gekocht. In der heutigen Nudelform ist die Pasta seit dem Zeitpunkt des Mittelalter belegt, die Erzeugung von Nudeln an sich lässt sich bis weit in die Antike zurückverfolgen. In der BRD sind vor allem Spaghetti in Form von Napoli oder Bolognese ziemlich angesehen und stehen aufgrund dessen in allen italienischen Gaststätten auf dem Menu. In Italien wie auch auch im ganzen Mittelmeerraum wird Pasta ebenfalls gerne „pur“ gegessen, indem die Pasta einfach bloß mit ein klein bisschen Olivenöl sowie gegebenenfalls Knoblauch abgeschmeckt werden. Die Nudelgerichte werden in der Auflaufform als „al forno“ betitelt, zum Beispiel im Zugsammenhang von Lasagne., Neben den Gerichten übernimmt ebenso eine ausgedehnte Getränkekultur eine enorme Funktion in der klassischen italienischen Kochkunst. Zum Essen darf im Grunde nie ein gutes Glas Rotwein ausbleiben. Die Tradition Italiens als herkömmliches Weinanbaugebiet ist seit dem Zeitpunkt der alten Römern vorhanden, die das Gesöff verdünnt zu jeder Zeit zu sich nahmen, vor allem aus diesem Grund, weil das Zunehmen seitens reinem Wasser gesundheitsschädigend sein konnte und der in dem Rotwein enthaltene Alk Keime beseitigt. Italienischer Wein wird in Deutschland mit Vergnügen getrunken sowie verständlicherweise auch in italienischen Restaurants angeboten. Als Digestiv wird mit Freude der klassische italienische Grappa angeboten, ein Branntwein. Grappa gilt in erster Linie seit dem 20. Jahrhundert als eines der Getränk Italiens., Verbunden durch die Position an dem Ozean sowie die vielen Alpenflüsse, die sich hindurch Norditalien fließen, haben Fischgerichte eine lange Tradition in Italien. Irrelevant, ob als Antipasti, Suppe beziehungsweise als Hauptgang, Fisch wird in Italien abwechslungsreich wie auch im Normalfall wirklich kalorienarm zubereitet, entweder in der Brühe oder auf dem Grill. Zu Flussfischen sowie Barsch, Forelle sowie Goldbrasse, kommen ebenso Seefische wie Seeteufel wie auch verschiedene Meeresfrüchte zu Tisch. Eine einzigartige Speise, welche man in italienischen Restaurants in Deutschland aber nur in der Oberklasse findet, zum Beispiel in Hannover oder München, wäre die norditalienische Muschelsuppe mit frischen Miesmuscheln. Ebenso gebratene Fische werden wegen der Verfügbarkeit im Normalfall bloß als saisonale Delikatesse in Deutschland angeboten, sollten dann jedoch sicherlich probiert werden!, Fleischgerichte zählen auch sowie Pasta sowie Pizza zu der italienischen Küche, entweder im Ofen gegart, gebraten oder ebenso gerne als Schmorgerichte. Besonders gemocht sind Rind- sowie Kalbsfleisch, jedoch ebenfalls Junges Schaf, Taube wie auch Pferd stehen auf dem Speiseplan. Schweinefleisch wird im Regelfall in Form von Salami und Schinken zu sich genommen. Das traditionelle Essen, welches auch in Deutschland zahlreiche Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, das Schnitzel vom Kalb, welches mittels Salbei sowie Schinken belegt ist sowie dem Fleisch auf diese Weise eine besondere würzige Note verleiht. Ebenso Ossobucco (Geschmortes vom Ochsen ist in Deutschland gefragt und wird demnach auch von vielen italienischen Restaurants offeriert. Herkömmlich offerieren die Italiener in der Bundesrepublik Deutschland jedoch möglichst die Klassiker sowie Pizza sowie Nudeln oder als edlere Speisen eben Fisch an, da dieser als besonders charakteristisch betreffen des Mittelmeerraumes gilt., Italien ist berühmt wegen des Eises, welches da eine nachhaltig Tradition hat. Eiscreme gab es schon im alten Rom, an welchem Ort dieses aus Schnee sowie Eis von dem Gebirge produziert wurde, die seitens Schnellläufern in die Stadt geliefert wurden. Das gegenwärtig vor allem erfolgreiche Milcheis existiert seit dem 16. Jahrhundert. Aber ebenso Sorbets und Wassereissorten beglücken sich in Italien besonderer Popularität wie auch sind so gut wie an jeder Straßenecke zu bekommen. Neben italienischen Restaurants haben es ebenso etliche Eisdielen vollbracht, sich in Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selbst wird Eis mit Freude als klassisches Dessert, im Eisbecher einschließlich Früchten, gereicht sowie am Ende des Menüs augetischt. Gerade im Hochsommer ist das kühle süße Dessert ein Muss., Käse verfügt in Italien über eine bereits lange Tradition. Seit Jahrhunderten werden diverse Sorten produziert wie auch finden in der italienischen Kochstube in verschiedenen Bereichen Anwendung. Im europäischen Vergleich stellt kein Land eine derartige Menge an diversen Käsesorten her sowie Italien. In der Bundesrepublik Deutschland am bekanntesten sind Mozzarella, Parmesan, Ricotta und Pecorino. Zusätzlich zu der Verwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden vor allem Parmesan und Pecorino, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als vielseitige Verfeinerung wie auch Verzierung seitens Gerichten aller Art eingesetzt. Vor allem qualitativer wie auch gereifter Parmesan wird ebenfalls mit Vergnügen am Stück und für sich verzehrt, zum Beispiel als Vorspeise.