Gut essen in Hannover

Als Pasta werden Nudelgerichte betitelt. Der Nudelteig in Italien besteht anders als in Deutschland üblich, wo er mit Eiern produziert wird, ausschließlich aus Hartweizengries, Wasser sowie Salz. Noch klassisch von Hand hergestellte Nudeln wird anschließend getrocknet und zum Verzehr kurz in heißem Wasser gegart. In der aktuellen tatsächlichen Nudelform ist die Pasta seit dem Zeitpunkt des frühen Mittelalter belegt, die Erzeugung von Nudelwaren lässt sich weit zurückverfolgen. In Deutschland sind gerade Spaghetti in Form von Bolognese oder Napoli sehr populär wie auch stehen aus diesem Grund in allen italienischen Gaststätten auf dem Menu. In Italien und ebenfalls in dem ganzen Mittelmeerraum wird Pasta auch mit Freude „pur“ verzehrt, indem die Pasta einfach nur mit ein klein bisschen Olivenöl wie auch bei Bedarf Knoblauch abgeschmeckt werden. In Auflaufform werden die Nudelgerichte als „al forno“ betitelt, bspw. bei Lasagne., Ebenso falls keineswegs sämtliche Italiener in Deutschland in dem gastronomischen Gewerbe aktiv sind, sind diese doch gerade an dieser Stelle ziemlich auffallend, da es etlich italienische Restaurants in Deutschland gibt, die häufig in familiärer Gepflogenheit über viele Generationen weitergeführt werden, sowie es ebenfalls in Italien üblich ist. Die überwiegenden Zahl der italienischen Immigranten sind in den 50er Jahren als unbedingt gebrauchte Gastarbeiter bezüglich des Wirtschaftswunders nach Deutschland gekommen sowie viele davon sind in diesem Fall geblieben und bauten sich ebenfalls in 2. Generation das Dasein auf. Nichtsdestotrotz entschlossen sich eine Menge italienischer Einwanderer dazu, die italienische Staatszugehörigkeit statt der deutschen zu behalten. Die Menschenschar der italienischen Zuwanderer stellt in der BRD eine der größten wie auch ältesten dar. Man bezeichnet sie beispielsweise Italo-Deutsche beziehungsweise Deutschitaliener., Wie in vielen südlichen Ländern läuft – so auch in Italien – die Aufnahme der Mahlzeiten etwas anders ab als hier in Deutschland. Aber natürlich gehört dazu ein ausgezeichneter Wein und selbstverständlich gehören ein guter Wein und natürlich im optimalfall auch viele gute Freunde und Familie hierzu. Das Essen ist gesellig und mehr als nur die Einnahme einer Mahlzeit, es bietet allen die Chance sich auszutauschen, Anekdoten zu erzählen und zu hören und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu verstärken. Daher braucht die Mahlzeit in Italien meist auch viel länger als in Deutschland, es kann sich – wie in Spanien auch – über viele Stunden ziehen und hat mindestens drei Gänge. Insbesondere das Abendessen, das oft später als in Nord- und Mitteleuropa eingenommen wird, ist als größte Mahlzeit des Arbeitstages, ein ausgedehntes Spektakel., Die italienischen Speisen sind aus dem deutschen Raum kaum noch weg zu lassen, in fast jedem Ort oder Stadtteil findet sich eine Pizzeria, ein italienisches Restaurant oder mindestens ein Eiscafe – seien es nun große Städte wie Hannover oder Hamburg oder die Provinz um Hannover. Es ist nicht nur das Gefühl wie auch die Erinnerung an den letzten Italien-Urlaub lockt uns zum Lieblingsitaliener von nebenan. Nudeln und Pizza gehören in der heutigen Zeit ganz normal zu unserer Kultur dazu, aufgrund der Tatsache, dass sie einfach jedermann munden und inzwischen auch Teil unserer normalen Ernährung sind. So wurde aus dem italienischen Essen der Einwanderer ein fester Bestandteil der deutschen Essenskultur, auf das niemand verzichten möchte., Italien ist als südlicher „Nachbar“ seit Ende des 2. Weltkriegs und vor allem seit dem Zeitpunkt der italienischen Zuwanderung im Rahmen des Wirtschaftswunders bezüglich der Deutschen ein beliebtes Urlaubsland. Mittelmeerisches Flair, außergewöhnliche altertümliche Gebäude, leckere Gerichte sowie natürlich herrliche Sandstrände und eine Menge angemessene Hotels bewegen gegenwärtig zahlreiche Bundesbürger an den Comer See, die Adria und sonstige Mittelmeerstrände. Zahlreiche italienische Gaststätten in Deutschland sowie deren Popularität sind sicherlich Beweggründe für die kontinuierliche Reiselust nach Italien, trotz preiswerterer Ziele für den Urlaub. Ein Pluspunkt für Italien ist sicherlich ebenfalls die angenehme Erreichbarkeit via Bus, Bahn wie auch Auto zu Gunsten von allen, welche aus diversen Anlässen keineswegs in den Urlaub jetten wollen. Durch die Angliederung zum fällt auch lästiges Geldwechseln weg. Via billiger Flüge ist man ebenso aus Norddeutschland, beispielsweise aus Bremen oder Hannover, zügig in dem Urlaubsland sowie kann die authentische italienische Küche vor Ort auskosten., Ein Exportschlager des Mittelmeerlandes ist ebenfalls der italienische Kaffee, welcher überall weltweit als besonders qualitativ hochwertig zubereitet gilt. Unterschiedlichste Varianten sowie Cappuccino, Espresso, Latte Macchiato und andere werden international permanent erweitert sowie keinesfalls ausschließlich in italienischen Restaurants oder Cafeterien zur Nachspeise gereicht, es gibt inzwischen ebenso zahlreiche Ketten, welche Kaffee in generell experimentellen Varianten zur Verfügung stellen.