Gute Bibel App

Nach dem Studium erschuf Wiedmann den eigenen Malstil, welcher „Polykonmalerei“ genannt wird. Den präsentierte dieser zum ersten mal 1965 in Stuttgart ebenso wie später international. Allerdings blieb es nicht hierbei, dass er nur auf Leinwänden wie auch Blättern malte. Vor allem war Wiedmann sehr verzückt von der Kirchenmalerei. Er gestaltete sowie bemalte im Ganzen 4 Kirchen kunstvoll. Darunter befanden sich auch die Martinskirche ebenso wie die Pauluskirche, Stuttgart. 1982 erstellte Wiedmann vorerst das „Martinsfenster“ für die Martinskirche, in Kooperation mit Volker Saile und Laleh Bastian und zwei Jahre später übernahm Willy die komplette Gestallung der Pauluskirche., Maria ist die in dem Neuen Testament erwähnte Mutter des Jesus von Nazaret. Sie lebte mit Josef wie auch anderen Angehörigen in Nazaret. Maria wird als Mutter Jesu beschrieben wie auch ist ebenfalls im Koran als Jesus jungfreuliche Mutter erwähnt. Maria kommt nur an wenigen Stellen und größtenteils an dem Rande vor, in der überwiegenden Zahl der neutestamentlichen Schriftwerken wird diese keinesfalls erwähnt. Die Historizität der vorhandenen neutestamentlichen Angaben ist fraglich. Maria war bei der Öffentliche Bekanntmachung, dass sie schwanger werden sollte, ein Mädchen. Als diese also schwanger gewesen ist, sprach sie keineswegs darüber. Sogar als Josef, ihr Verlobter, die Gestation mitbekam, schwieg sie., In dem Neuen Testament ist Josef aus Nazaret der Verlobte sowie dann der Ehemann Marias. Er wird in Form eines Bauhandwerkers vorgestellt wie auch daher in der christlichen Tradition als Zimmermann betitelt. Das Neue Testament sagt, dass Josef seitens den Einwohnern als Jesus Vater angesehen wird. Matthäus ebenso wie Lukas andererseits sagen, dass Josef nur der gesetzliche und angesichts dessen keinesfalls biologische Vater Jesu ist, weil dieser keinesfalls anhand menschlicher Zeugung, sondern über die Folge vom Heiligen Geistes entstanden sei. Dem folgt die kirchliche Lehre seitens der Jungfrauengeburt. Josef hielt sich bis zu dem Tod des Herodes in Ägypten auf, da ein Engel dem Mann die Flucht dahin in einem Traum befahl., Willy Wiedmann hat jede gemalte biblische Darstellung mit einem Text versehen. Dieser beschreibt, um was es sich dabei handelt und was der Betrachter auf dem Bild feststellen mag. Diese verfassten Texte sind gemäß des Sohnes vor kurzem in dem seiner Koffer gefunden wurden. Martin berichtet, nach dem Tod seines Vaters wird ihm deutlich, was er eigentlich geschaffen hat. Denn er hat die Bibel absolut nie jemanden zu seinen Lebenszeiten gezeigt. Martin Wiedmann ist gerade dabei, das Produkt von Willy bekannt zu machen. Dies probiert er, indem er die gesamte Bibel seines Vaters fotografieren ließ, damit die Bibel ebenso digital angeschaut werden kann. Zu seinen Lebzeiten hatte Willy keinen Verlag gefunden, welcher sein Werk als Schriftwerk auf den Markt befördern wollte. Der Betrieb des Sohnes brachte nun vor Kurzem eine App und eine DVD der „Wiedmann Bibel“ heraus. Bei der App sind bis zu 280 Bilder kostenlos einsehbar. Wenn man allerdings mehr von der Bibel sehen möchte, kann man sich eine personalisierte Lizenz kaufen, welche einmalig weniger als 5 Euro kostet. Ein Bestandteil der Einkünfte wird an Hilfsorganisationen gespendet., Vor den ursprünglichen Manuskripten der biblischen Texte wird allerdings keines erhalten geblieben sein. Wir haben bspw. weder ein Originaldokument von den Worten des Propheten Jeremia, noch das Originaldokument von dem Schreiben des Apostels Paulus betrefflich der Gemeine in Rom. Allerdingsexestieren Abschriften der Originale, die in verschiedener Anzahl vorhanden sind sowie verständlicherweise verschieden alt sein können. Denn bis zu der Erfindung des heute völlig normalen Buchdrucks, existierte früher bloß die einzige Möglichkeit Lektüren zu vervielfältigen: Man musste sie handschriftlich zu duplizieren. Bloß das Material, auf welchem man schrieb, ist unterschiedlich in seiner Art gewesen. Zum einen gab es Ton, Stein, Leder, Pergament oder Papyrus worauf man schreiben musste. Papyrus- beziehungsweise Pergamentseiten wurden in mehreren Spalten beschrieben und folglich aneinander geklebt oder genäht. Auf diese Weise sind lange Streifen hervorgegangen, welche man aufrollte ebenso wie komfortabel lesen und lagern konnte. Die einzelnen sowie ersten Lektüren der Bibel existierten in Form solcher Rollen. Das gilt auf jeden Fall bezüglich des Alte Testaments. Die unerfahrene Christenheit hat schon früh eine weitere Buchform benutzt, welche der heutigen sehr vergleichbar ist: den Kodex. Er bestand aus aufeinander gelegten Blättern, die geheftet worden sind. Zahlreiche Schriften des Neuen Testaments haben jene Form. Die wohl traditionsreichsten ebenso wie bekanntesten Funde von alttestamentlichen Handschrifte sind in den Höhlen von Qumran am Toten Meer gemacht worden, wo die Schriften vor zweitausend Jahren teils in Tonkrügen verborgen worden., Im Neuen Testament wird folgendes verzeichnet: Nach dem Lebensende und der Auferstehung Jesu begannen Christen, die Worte wie auch Taten zu äußern. Weil sie geglaubt haben, dass der Weltuntergang unmittelbar bevorstünde, hielten diese es im Verlaufe der ersten zwei Jahrzehnte aber keinesfalls nötig, das ebenfalls schriftlich festzuhalten. Als die Heiligen Schriftwerk benutzten die ersten Christen zunächst ganz erwartungsgemäß die von dem Jugendtum. Die Nachrichten des Apostels Paulus sind die ältesten schriftlichen Teile des Neuen Testaments. Folglich sind die erzählenden Schriften hervorgegangen, welche aber auf älteren, zum Teil ausschließlich verbal übermittelt, teils vorweg schriftlich fixierten, Überlieferungen aufbauen. Im Mittelpunkt der neutestamentlichen Schriften ist aber stets die Botschaft seitens Kreuz und Auferstehung Jesu., 3 Breuninger Großkaufhäuser hatte Willy Wiedmann stilgerecht angelegt, vier Kirchen stilvoll versehen, 6 Galerien geleitet, unter anderem die 1. Vernissage Galerie am Jakobsbrunnen wie auch die Jahresausstellung am Jakobsbrunnen, als Verfasser und Illustrator 7 Bücher, zehn Benefizveranstaltungen geleitet, fünfhundert Gedichte geschrieben, eintausendfünfhundert Opus-Werke komponiert, ca. 2.500 diverse Künstler ausgestellt sowie die 3.333 Seiten lange Bibelversion in Polykonmalerei verfasst und 30.000 Werke erstellt. Zudem engagierte er sich in mehreren Verbänden wie auch Organisationen. Er war Auktionator im Rahmen von Benefizveranstaltungen, Kunstkritiker wie auch Mitglied in unterschiedlichen Vereinen. Als Privatlehrer lehrte dieser Berühtheiten wie auch begabte ebenso wie erfolgreiche Künstler, sowie beispielsweise Ute Hadam wie auch Laleh Bastian., Darüber hinaus sind in dem Auftritt online ebenso die handschriftlichen Notizen von Willy zu jedem Bild als abgetippte Untertitel abrufbar. Das Foto kann sich per Hand verschieben lassen oder dieses verschiebt sich über eine Play-Funktion in persönlich konfigurierbaren Zeitabständen. In dem Menü besteht auch die Option einzelne Motive zu markieren ebenso wie als Print-Objekt (Puzzle, Tasse, T-Shirt etc.) zu ordern. Darüber hinaus ist es ausführbar, die Lektüren speziell aufzurufen ebenso wie in der Miniaturansicht die entsprechende Position in dem jeweiligen Band aufzuspüren. In der Suchfunktion mag man ebenso die in Über- ebenso wie Unterschriften gelisteten Bezeichnung eingeben, um sämtliche damit verknüpften Bilder dargestellt zu bekommen. Die Bibel von Wiedmann lässt mit ihrer DVD keinerlei Erwartungen offen! Auf dieser DVD findet man Informationen zum Künstler, zu seinem Werk und einige sonstige Dinge. , In der gemalten Verfassung seitens Wiedmann handelt es sowie in der geschriebenen Bibel ebenso von dem alten ebenso wie den neuen Testament. Die Bücher von dem alten Testamentwerden in 4 Gruppen zusammengeführt. Beispielsweise die Gesetzbücher: Diese enthalten die 5 Lektüren Mose. In denen ist die Geschichte Israels von den 1. Anfängen bis zur Befreiung aus der Knechtschaft in Ägypten geschildert. Zum anderen geht es um die Geschichtsbücher: Sie äußern die Geschichte Israels vom Einzug in das verheißene Land bis zur Verbannung sowie der Heimkehr aus dem Babylonischen Exil. Außerdem geht es um die Lehrbücher und Psalmen: Sie inkludieren Weisheitslehren, welche in deutlichen Sprichwörtern oder auch in dichterische Sprache gefasst, weitergegeben worden ist. Ebenso existieren folglich noch die Prophetenbücher: Die Propheten Israels legten die Geschehnisse der Geschichte aus, prangten das Unrecht in der Gegenwart an wie auch machten Gottes Handhaben bezüglich der Zukunft bekannt.