Hannover Spitzenrestaurant

Italien ist als indirekter südlicher Nachbar seit Ende des 2. Weltkriegs und in erster Linie seit dem Zeitpunkt der italienischen Einwanderung im Zuge des deutschen Wirtschaftswunders ein gefragtes Land für die Ferien. Mediterranes Ambiente, beeindruckende antike Architekturen, köstliche Gerichte sowie selbstverständlich herrliche Sandstrände sowie zahlreiche angemessene Wohmmöglichkeiten ziehen gegenwärtig etliche Deutsche an die Adria, den Comer See und sonstige Strände. Viele italienische Restaurants in der Bundesrepublik sowie deren Popularität sind gewiss Beweggründe für die kontinuierliche Reiselust nach Italien, trotz günstigerer Urlaubsziele. Ein Positiver Aspekt seitens Italien ist sicherlich ebenfalls die angenehme Erreichbarkeit via Bahn, Bus wie auch Automobil für alle, welche aus unterschiedlichen Anlässen nicht in den Urlaub fliegen möchten. Anhand der Angliederung zur Eurozone fällt auch überflüssiges Umtauschen weg. Mittels billiger Flüge ist man ebenso aus Norddeutschland, z. B. aus Bremen oder Hannover, zügig im Urlaubsland wie auch kann die italienische Kochkunst vor Ort genießen., Verbunden wegen der Position an dem Ozean wie auch den zahlreichen Alpenflüsse, welche sich hindurch den Norden Italiens ziehen, verfügen Fischgerichte über eine lange Tradition in Italien. Egal, ob als Antipasti, Suppe beziehungsweise als Hauptgericht, Fisch wird in Italien vielfältig wie auch in der Regel sehr kalorienarm angefertigt, zum Beispiel auf dem Grill oder in Brühe. Zu Flussfischen sowie Barsch, Forelle und Goldbrasse, erscheinen auch Seefische sowie Seeteufel wie auch unterschiedliche Meeresfrüchte zu Tisch. Eine einzigartige Spezialität, die man in italienischen Gaststätten in Deutschland allerdings nur in der Oberklasse findet, z. B. in Hannover oder in der bayerischen Landeshauptstadt, wäre die norditalienische Muschelsuppe einbegriffen Miesmuscheln. Ebenfalls gebratene Flussfische werden auf Grund der Verfügbarkeit meist ausschließlich als Saison abhängige Delikatesse in Deutschland offeriert, sollten dann aber auf jeden Fall ausgetestet werden!, Ebenfalls falls nicht sämtliche Italiener in der BRD in der gastronomischen Branche tätig sind, fallen sie da doch nach wie vor besonders in das Auge, weil es etlich italienische Gaststätte in Deutschland gibt, welche des Öfteren in familiärer Gepflogenheit über etliche Generationen weitergeführt werden, wie es ebenfalls in der Heimat gebräuchlich ist. Die meisten italienischen Immigranten kamen in den 50er Jahren als unbedingt gebrauchte Gastarbeiter für das Wirtschaftswunder zur BRD und etliche davon sind in diesem Fall geblieben und bauten sich ebenfalls in zweiter Generation eine Existenz auf. Nichtsdestotrotz entschieden sich überdurchschnittlich viele italienische Immigranten dafür, die italienische Staatsangehörigkeit statt der deutschen zu behalten. Die Menschenschar der italienischen Einwanderer stellt in Deutschland eine der bedeutensten wie auch traditionsreichsten dar. Man bezeichnet sie als Italo-Deutsche oder Deutschitaliener., Italien ist berühmt wegen der Eiscreme, die da über eine bereits lange Tradition verfügt. Eis gab es bereits im alten Rom, an welchem Ort dieses aus Schnee sowie Eis aus dem Gebirge hergestellt wurde, die von Schnellläufern in die Stadt gebracht wurden. Das gegenwärtig besonders beliebte Eis aus Milch ist ungefähr seit dem 16. Jahrhundert in Europa belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Allerdings ebenso Wassereissorten und Sorbets erfreuen sich in Italien besonderer Popularität und können so gut wie an jeder Ecke erhalten werden. Zusätzlich zu italienischen Gaststätten haben es ebenso zahlreiche Eisdielen geschafft, sich in Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selbst wird Eis gerne als klassischer Nachtisch, im Eisbecher inkl. Früchten, gereicht wie auch am Ende eines Menüs augetischt. Gerade im Hochsommer ist der kühle süße Nachtisch ein Muss., Das italienische Essen ist aus dem deutschen Raum nicht mehr wegzulassen, in fast jeder Stadt findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder eben ein Eisstand – seien es große Städte wie Hannover oder die Provinz um Burgwedel. Es ist nicht nur das Gefühl und die Erinnerungen an die Italien-Reise treibt uns zum taliener in der Nachbarschaft, Pizza und Pasta gehören heutzutage wie zu unserem Leben, aufgrund der Tatsache, dass sie eben hervorragend munden und Part unserer normalen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem exotischen Einwandereressen ein deutsches Kulturgut, das welches niemand missen möchte.