Hannover Spitzenrestaurant

Italien ist als indirekter südlicher „Nachbar“ seit Schluss des 2. Weltkriegs und vor allem seit der Zuwanderung im Zuge des Wirtschaftswunders bezüglich der Deutschen ein gefragtes Urlaubsland. Mediterranes Ambiente, beeindruckende antike Bauwerke, leckeres Essen und verständlicherweise herrliche Sandstrände und zahlreiche schicke Herbergen bewegen gegenwärtig etliche Bundesbürger an die Adria, den Comer See und weitere Strände. Viele italienische Restaurants in Deutschland wie auch deren Bekanntheit tragen sicher zum anhaltenden Reisewillen nach Italien an, trotz günstigerer Urlaubsziele. Ein Positiver Aspekt Italiens ist sicherlich ebenso die angenehme Zugänglichkeit mit Bahn, Bus sowie Automobil für alle, welche aus diversen Anlässen keineswegs in den Urlaub fliegen wollen. Anhand der Zugehörigkeit zu der Eurozone fällt ebenso überflüssiges Geldwechseln weg. Via günstiger Flüge wäre man ebenso aus Norddeutschland, beispielsweise aus Hannover oder Bremen, schnell im Urlaubsland sowie kann die authentische italienische Kochkunst vor Ort genießen., Fleischgerichte zählen ebenfalls sowie Pasta sowie Pizza zur italienischen Hausmannskost, entweder gebraten, im Ofen gegart oder ebenfalls mit Freude als Schmorgerichte. Vor allem gemocht sind Rind- und Kalbsfleisch, aber auch Lamm, Taube sowie Pferd sind auf dem Speiseplan gegeben. Schweinefleisch wird häufig in Form von Schinken und Salami zu sich genommen. Das traditionelle Essen, welches ebenfalls in Deutschland viele Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, ein Kalbsschnitzel, welches mit Schinken wie auch Salbei ausgestattet ist sowie dem Fleisch auf diese Weise eine besondere würzige Note verleiht. Ebenso Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in der Bundesrepublik Deutschland gefragt sowie wird aus diesem Grund auch von vielen italienischen Restaurants offeriert. Klassisch offerieren die Italiener in Deutschland jedoch lieber die Standarts sowie Pizza sowie Nudeln oder als elegantere Gerichte eben Fisch an, weil der als besonders typisch bezüglich des Mittelmeerraumes gilt., Wie in fast allen südlichen Ländern läuft auch in Italien die Nahrungsaufnahme ganz anders ab als hier in Deutschland. Wie selbstverständlich gehört hierzu ein hervorragender Wein und selbstverständlich im besten Fall auch viele gute Freunde und die Familie. Essen ist gesellig und mehr als nur die Einnahme einer Mahlzeit, es bietet allen die Möglichkeit über den Tag zu reden, Anekdoten zu lauschen und erzählen und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu bestärken. Daher dauert ein Essen in Italien häufig auch länger als in Deutschland, es kann sich – wie in Spanien – über viele Stunden hinziehen und hat mindestens drei Gänge. Vor allem das Abendessen, das meistens etwas später als in Nord- und Mitteleuropa begonnen wird, ist als die wichtigste und größte Speise eines langen Arbeitstages, ein großes Spektakel., Italien ist bekannt wegen der Eiscreme, welche da eine nachhaltig Tradition hat. Eiscreme existierte bereits in dem alten Rom, an welchem Ort es aus Eis und Schnee aus den Alpen produziert wurde, welche von Schnellläufern in die Hauptstadt gebracht wurden. Das gegenwärtig vor allem erfolgreiche Milcheis ist in etwa seit dem 16. Jahrhundert im Westen belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Allerdings ebenfalls Sorbets wie auch Wassereissorten beglücken sich in Italien besonderer Bekanntheit sowie sind fast an jeder Straßenecke zu bekommen. Zusätzlich zu italienischen Restaurants haben es ebenfalls etliche Eisdielen geschafft, sich in der Bundesrepublik Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selbst wird Eiscreme gerne als traditioneller Nachtisch, im Eisbecher mit Früchten, gereicht wie auch zum Schluss des Menüs serviert. Besonders im Hochsommer ist das kühle süße Dessert ein Muss., Vitello tonnato ist eine klassische italienische Vorspeise, welche aus dem Piemont stammt. Die zunächst außergewöhnliche Kombination aus Kalbsfleisch wie auch Thunfischsauce macht den aussergewöhnlichen Reiz des Gerichtes aus. Das Fleisch vom Kalb wird erst einmal gekocht und bekommt wegen dem zugefügten Gemüse und Wein einen ausgeprägten, jedoch angenehmen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Mayonnaise, Thunfisch, Kochwasser sowie entsprechend Geschmack Sardellen und Kapern fein püriert. Das fein geschnittene Kalbsfleisch wird im kühlen Zustand folglich mit der Sauce überzogen, hierfür werden Zitronenscheiben sowie Kapern garniert. Die Speise wird keineswegs nur in italienischen Gaststätten serviert, sondern ist wegen der Beliebtheit mittlerweile auch in Supermärkten zu erwerben. %KEYWORD-URL%