Kraftsportgeräte

  • Die Hantel ist ein Trainingsgerät, das meist aus einem Stab und zwei an deren Ende befestigten Gewichten in Form von Kugeln oder Scheiben besteht. Hanteln gibt es in diversen Größen und Gewichtsklassen. Die Gewichtsgrößen gehen bei circa einem Kg los. Jeder Bodybuilder trainiert mit Hanteln. Es gibt zum Beispiel: Langhanteln, Trizeps-Hanteln und Neopren Kurzhanteln. Diese Kraftgeräte kann man optimal für das Training daheim nutzen. Es gibt zu den Hanteln viel Zubehör zukaufen. Dazu zählt unter anderem: eine Hantelbank, Trainingshandschuhe, Ablageständer, extra Gewichte, eine Transporttasche und einiges mehr. Außerdem ist die Auswahl an Hantelgeräten groß. Es gibt neben den herkömmlichen Hanteln: Vibrationshanteln, Twistlock-Hanteln, Fitnessbags mit verschiedenen Gewichtseinheiten, Hanteln mit rutschsicherer Oberfläche und vieles.
  • Ein sog. Roman Chair ist ein Fitnessgerät für den Rücken. Parallel werden auch die Po- und Bauchmuskeln trainiert. Die Fußgelenke werden durch eine Fußrolle gehalten und der Beckenbereich liegt auf einem Polster auf. Nun senkt man den Oberkörper auf und ab. Bei der Übung ist immer auf einen geraden Rücken zu achten. Anderenfalls kann es zu Schmerzen und Verspannungen kommen.
  • Beliebte Fitnessgeräte bei weiblichen Sportlern sind unter anderem das Laufband oder der Ellipsentrainer. Die Fitnessgeräte trainieren die Kondition der Sportler. Bei einem Crosstrainer wird eine Laufbewegung ausgeführt. Durch die Bewegung werden unterschiedliche Beinmuskeln und zusätzlich die Armmuskel trainiert. Je nach Widerstand werden mehr Muskeln beansprucht. Auf einem kleinen Monitor werden zahlreiche Informationen angezeigt. U.a.: Distanz, km und Kalorien.
  • Mit der sogenannten GHD Bench werden sowohl Rücken- als auch Bauchmuskeln und zusätzlich Gesäß- und Oberschenkelmuskeln trainiert. Das Gerät ist ein Multifunktionsgerät. Es gibt die herkömmliche GHD Bench auch in einer massiveren Bauweise, welche sich „Strongman Bench“ nennt. Dadurch ist das Fitnessgerät für schwere Personen geeignet. Die Materialien sind sehr stabil und sorgen somit für sehr gute Standfestigkeit.
  • Eine sog. „Glute Ham Bench“ ist ein Fitnessgerät. Auf der Trainingsbank können diverse Muskelgruppenbeansprucht werden. Das Fitnessgerät ist für alle Körpergrößen geeignet. Die Vorrichtungen sind entsprechend der Größe und der Trainingsart individuell einstellbar.
  • Ein Multifunktionsgerät ist ein Fitnessgerät für viele Muskelgruppen. Es gibt Übungen für die Schultern, die Beine, die Bauchmitte, den Po und den Rückenbereich. Das Kraftgerät ist bei Sportlern durch die Vielfäligkeit sehr populär. Das Gewicht lässt sich für jede Übung individuell einstellen. Bei einigen Übungen werden verschiedene Muskeln gleichzeitig beansprucht. Dadurch hat man einen sehr hohen Trainingserfolg. Im Fitnesscenter sind mehrere Multifunktionsgeräte zu finden, aber auch im World Wide Web kann man die Kraftgeräte kaufen.
  • Kraftgeräte kann man in jedem Fitnessstudio finden. Man findet im Fitnesscenter für jede Muskelgruppe unterschiedliche Kraftgeräte. Auf diese Weise kann der Sportler z.B.: Beine, Oberarme, Unterleib, Rücken und Hintern trainieren. Es ist angebracht vor der Benutzung einen Fitnesstrainer um eine Geräteeinweisung zu bitten. Dadurch kann man sich sicher sein, dass man die Übung fehlerfrei ausführt und sich keine Unfälle ereignen. Bei einigen Kraftgeräten versteht sich der Gebrauch wirklich von selbst. Jeder kann Kraftgeräte auch für daheim erwerben. Enorm beliebt sind zum Beispiel Fahrräder, Stepper oder kleinere Geräte wie z.B. Hanteln.
  • Sofern man seine Muskel trainieren möchte, ist es ratsam Fitnessgeräte zu nutzen. Kraftgeräte werden durch Körperkraft betätigt und der Sportler kann sämtiche Muskeln damit trainieren. Es gibt zum Beispiel Schrägbänke, Latissimus-Zug, Wadentrainer, Rückentrainer, Dipstationen, Stepper, Fahrräder, Multistationen Rudergeräte, Hanteln und Laufbänder. Zahlreiche Hersteller offerieren insbesondere im Internet Fitnessgeräte. Zu allen Kraftgeräten gibt es eine detaillierte Gebrauchsanleitung. Sofern man Probleme beim Aufstellen oder bei der Inanspruchnahme hat, kann man häufig eine Hotline des Produzenten kontaktieren. Vor der Anschaffung sollte man jedes Gerät selbst testen. Manche Kraftgeräte sind so gewaltig und voluminös, dass sich der Erwerb häufig nicht rentiert oder gar nicht genug Platz vorhanden ist. Jene Geräte kann man dann in Fitnesscentern benutzen. Die Nutzung der Fitnessgeräte ermöglicht ein zielgerichtetes und umfassenden Kafttraining. An allen Kraftgeräten ist eine Abbildung, die die korrekte Bedienung veranschaulicht. Bei Fitnessgeräten wird speziell darauf Wert gelegt, dass die Fitnessgeräte betriebssicher, einfach zu bedienen und zu reinigen sind. Zahlreiche Produzenten bemühen sich um ergonomische Bewegung, bewiesenen Wissenschaft, zuverlässige Technik und sind stetig damit beschäftigt, die Fitnessgeräte zu optimieren. Global bekannte Produzenten sind z.B.: Hammer, Finnlo, Kettler, BH Fitness, Vision Fitness, Iron Gym, Tunturi und viele mehr.
  • Eine Multifunktionsbank ist zum Muskeltraining sinnvoll. Die Schrägbank besteht aus einer getrennten Sitz- und Rückenlehnenfläche. Das Kurzhantel-Bankdrücken auf einer Schrägbank ist eine sehr häufige Übung. Die Schrägbank lässt sich 3 bis sechs- fach verstellen. Aufgrund der Höhenverstellbarkeit erhält man optimale Trainingsbedingungen. Man kann die Schrägbank so einstellen, dass man auch im Sitzen trainineren kann. Bei einer Anschaffung ist auf die Höhenverstellbarkeit und die Belastbarkeit der Bank zu achten. Je mehr Verstellmöglichkeiten gegeben sind, desto mehr Übungen kann man ausführen. Wichtig ist die Standfestigkeit der Schrägbank. Es gibt diverse Hersteller, die Hantelbänke anbieten. Einige davon sind: Finnlo, Body- Solid, Serina und Gyronetics.
  • Im Fitnessstudio sind meistens eine Vielzahl an Laufbändern zu finden. Die Laufbänder sind in der Regel im Ausdauerbereich zu finden. Auf dem Laufband kann man die Schnelligkeit und bei Bedarf einen Höhenunterschied einstellen. Es gibt eine Vielzahl an Workout-Programme. So kann man z.B. Gewichtsverlust oder Intervalltraining wählen. Der Sportler kann ein individuelles Programm auswählen. Der Läufer kann Körpergewicht, Alter und Größe eingeben. Während des Trainings wird die verstrichene Zeit, der Kalorienverbrauch und die zurückgelegte Distanz eingeblendet. Laufbänder sind unter Athleten sehr beliebt. Speziell, wenn es regnet, nutzen viele Sportler das Laufband als Alternative. Es ist angebracht sich mit dem Laufband vor dem Training vertraut zu machen, damit man sich nicht verletzt. Eine zu hohe Geschwindigkeit kann zu einem Sturz führen.