Restaurant Hannover

Zusätzlich zu Pasta verfügen ebenfalls Speisen mit Reis über die lange Tradition seitens der italienischen Küche und in erster Linie im Norden vom Lande wirklich verbreitet, wo Reis seit dem Zeitpunkt der Renaissance angebaut wird. Speisen mit Reis werden entweder als erste Hauptspeise oder ebenfalls in Form von einer Beilage zu Fleischgerichten serviert. Italienische Restaurants setzen in erster Linie auf Risotto, welches langatmig in der Produktion, allerdings in der BRD sehr populär ist. Risotto kann mit verschiedenen Zutaten, z. B. Pilzen oder Meeresfrüchten verfeinert werden. Als eines der traditionellen Mahlzeiten Venedigs gilt Risibisi, also gekochter Reis inkl. Erbsen, dass die erste für den Dogen am Markustag war. Reis wird nördlich in Italien bis heute angepflanzt., Italienische Speisen sind aus unserem kulinarischen Raum nicht mehr weg zu denken, in beinahe jeder mittleren Stadt findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder eben ein Eisstand – seien es nun Städte wie Hamburg oder Hannover oder die Provinz um Lehrte. Es ist nicht nur das Lebensgefühl wie auch die Erinnerung an den Italien-Urlaub treiben uns zum Lieblings-Italiener von nebenan. Pizza und Nudeln gehören in der heutigen Zeit einfach wie selbstverständlich zu unserer Kultur dazu, aufgrund der Tatsache, dass sie beinahe jedem schmecken und inzwischen auch Part unserer ganz alltäglichen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem „exotischen“ Essen der Einwanderer ein deutsches Kulturgut, das das wohl niemand missen möchte., Vitello tonnato ist eine traditionelle italienische Antipasto, die aus dem Piemont stammt. Die zunächst einzigartige Zusammenstellung aus Thunfischsauce wie auch Kalbsfleisch macht den aussergewöhnlichen Charme des Gerichtes aus. Das Fleisch von dem Kalb wird zunächst gekocht sowie erhält anhand des zugefügten Weißwein wie auch Gemüse den ausgeprägten, aber feinen Geschmack. Zu Gunsten der Thunfischsauce werden Mayonnaise, Thunfisch, Kochwasser sowie entsprechend Geschmack Kapern wie auch Sardellen sorfältig püriert. Das fein geschnittene Fleisch vom Kalb wird in dem kühlen Status dann mittels der Soße übergossen, dazu werden Zitronenscheiben sowie Kapern garniert. Das Gericht wird keineswegs ausschließlich in italienischen Restaurants serviert, sondern ist wegen seiner Bekanntheit mittlerweile auch in Supermärkten zu kaufen., Italien ist bekannt für sein Eis, welches dort über eine lange Tradition verfügt. Speiseeis existierte schon im alten Rom, wo es aus Schnee und Eis von den Alpen hergestellt wurde, die seitens Schnellläufern in die Hauptstadt geliefert wurden. Das gegenwärtig besonders erfolgreiche Eis aus Milch ist etwa seit dem 16. Jahrhundert in Europa belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Jedoch ebenso Wassereissorten sowie Sorbets erfreuen sich in Italien besonderer Popularität sowie können fast an jeder Ecke erhalten werden. Neben italienischen Gaststätten haben es ebenfalls zahlreiche Eisdielen geschafft, sich in der Bundesrepublik Deutschland zu etablieren. In Italien selber wird Eiscreme mit Freude als klassisches Dessert, im Becher mit Früchten, gereicht und zum Schluss des Menüs serviert. Gerade im Sommer ist das kalte süße Dessert ein Muss., Abhängig wegen der Position an dem Meer sowie den vielen Alpenflüsse, welche sich durch Norditalien bewegen, haben Gerichte bezüglich verschiedenen Fischen eine lange Gepflogenheit in Italien. Bedeutungslos, ob als Suppen, Antipasti beziehungsweise als Hauptgang, Fisch wird in Italien facettenreich wie auch im Normalfall wirklich kalorienarm angefertigt, zum Beispiel auf dem Bratrost oder in Brühe. Zu Flussfischen wie Forelle, Barsch wie auch Goldbrassen, kommen ebenso Seefische sowie Seeteufel und mehrere Meeresfrüchte auf den Tisch. Eine besondere Mahlzeit, welche man in italienischen Gaststätten in der Bundesrepublik Deutschland aber ausschließlich in der Oberklasse entdeckt, beispielsweise in Hannover oder München, wäre die original norditalienische Muschelsuppe einbegriffen Miesmuscheln. Ebenfalls gebratene Flussfische werden auf Grund der Verfügbarkeit im Normalfall ausschließlich als Saison abhängige Delikatesse in Deutschland offeriert, sollten dementsprechen jedoch auf jeden Fall probiert werden!, Nudelgerichte werden als Pasta betitelt. Der Nudelteig in Italien besteht anders als in Deutschland gängig, wo er mit Eiern hergestellt wird, bloß aus Wasser, Hartweizengries und Salz. Klassisch von Hand hergestellte Nudeln wird hinterher getrocknet wie auch zum Verzehr einige Sekunden im erhitzten Wasser gekocht. In der heutigen Nudelform ist die Pasta seit dem Zeitpunkt des frühen Mittelalter belegt, die Anfertigung von Nudelwaren lässt sich weit in die Vergang nachverfolgen. In Deutschland sind in erster Linie Spaghetti in Form von Napoli oder Bolognese sehr angesehen sowie befinden sich demnach in allen italienischen Restaurants auf der Karte. In Italien und auch im gesamten Mittelmeerraum wird Pasta auch mit Freude „pur“ gegessen, indem die Nudeln nur mittels Olivenöl und gegebenenfalls Knoblauch verfeinert werden. In Auflaufform werden die Nudelgerichte als „al forno“ betitelt, beispielsweise im Zugsammenhang von Lasagne.