Restaurant in Hannover

Abhängig wegen der Lage an dem Meer wie auch den vielen Alpenflüsse, welche sich hindurch den Norden Italiens bewegen, verfügen Gerichte bezüglich verschiedenen Fischen über eine bereits lange Tradition in Italien. Ganz gleich, ob als Antipasti, Suppe oder als Hauptgericht, Fisch wird in Italien abwechslungsreich wie auch im Normalfall wirklich kalorienarm zubereitet, entweder auf dem Grill oder in Brühe. Neben Flussfischen wie Forelle, Barsch und Goldbrasse, erscheinen auch Seefische sowie Seeteufel wie auch mehrere Meeresfrüchte zu Tisch. Eine besondere Delikatesse, die man in italienischen Gaststätten in Deutschland allerdings nur in der Oberschicht entdeckt, bspw. in Hannover oder München, wäre die original norditalienische Muschelsuppe mit frischen Miesmuscheln. Ebenfalls gebratene Flussfische werden aufgrund der Verfügbarkeit normalerweise ausschließlich als saisonale Spezialität in Deutschland offeriert, sollten dementsprechen jedoch unbedingt ausgetestet werden!, Käse bietet in Italien eine lange Tradition. Schon seit Jahrhunderten werden vielfältige Sorten produziert und finden in der italienischen Küche in verschiedenen Gebieten Nutzung. In dem Europa-Vergleich produziert keine Nation so viele Käsesorten her sowie Italien. In der BRD am bekanntesten sind Parmesan, Mozzarella, Pecorino sowie Riccotta. Neben der Verwendung als Belag für die Pizza (Mozzarella), werden vor allem Pecorino und Parmesan, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Dekoration und Aufwertung seitens Gerichten aller Art genutzt. Gerade qualitativer sowie gereifter Bergkäse wird auch gerne am Stück und für sich verzehrt, beispielsweise als Vorspeise., Ein Exportschlager des Mittelmeerlandes ist auch der italienische Kaffee, welcher überall international als besonders qualitativ hochklassig zubereitet gilt. Die verschiedenen Varianten Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato sowie sonstige werden international permanent erweitert wie auch nicht nur in italienischen Gaststätten oder Cafeterien zur Nachspeise gereicht, es gibt nun ebenso eine Menge Ketten, welche Kaffee in generell abenteuerlichen Variationen anbieten., Vitello tonnato ist eine traditionelle italienische Antipasto, die aus dem Piemont stammt. Die zunächst einzigartige Zusammenstellung aus Thunfischsauce und Kalbsfleisch macht den besonderen Reiz vom Gericht aus. Das Kalbsfleisch wird erst einmal gekocht wie auch bekommt anhand des zugefügten Gemüse und Wein den kräftigen, jedoch angenehmen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Thunfisch, Mayonnaise, Kochwasser sowie entsprechend Wohlgeschmack Sardellen ebenso wie Kapern fein püriert. Das fein bearbeitete Kalbsfleisch wird in dem kalten Zustand dann mit der Sauce überzogen, hierfür werden Scheiben von Zitronen und Kapern garniert. Die Speise wird nicht nur in italienischen Gaststätten aufgetischt, sondern ist aufgrund der Beliebtheit mittlerweile ebenfalls in Supermärkten zu kaufen., Zusätzlich zu Eis verfügt die italienische Küche über eine Menge sonstige Süßspeisen, die ebenfalls in der Bundesrepublik Deutschland mit Vergnügen vernascht werden, so beispielsweise Tiramisu, das aus eingelegtem Biskuit, Kaffee und Likör wie auch einer Eiercreme besteht sowie keinesfalls gebacken wird oder Zabaione, ebenfalls eine Eiercreme einschließlich Weinschaum, welche ein nussiges sowie traubenfruchtiges Aroma hat und in dem Hochsommer als leichtes Dessert wirklich gemocht wird, obwohl es etliche Kalorien bietet. Zabaione wird mit Freude im Glas serviert, hierzu wird Gebäck und Kekse gereicht. Zum Kaffee ergänzen sich besonders die kleinen knusprigen Amarettini., Italien ist bekannt für seine Eiscreme, die dort über eine lange Tradition verfügt. Speiseeis existierte schon in dem alten Rom, wo es aus Eis wie auch Schnee von dem Gebirge produziert worden ist, welche seitens Schnellläufern in die Stadt geliefert wurden. Das gegenwärtig gerade erfolgreiche Milcheis ist circa seit dem 16. Jahrhundert in Europa belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Aber auch Wassereissorten wie auch Sorbets erfreuen sich in Italien besonderer Bekanntheit und sind fast an jeder Ecke zu bekommen. Neben italienischen Restaurants haben es auch zahlreiche Eisdielen vollbracht, sich in der Bundesrepublik Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selbst wird Eis gerne als klassischer Nachtisch, im Eisbecher einschließlich Früchten, gereicht wie auch zum Schluss des Menüs augetischt. Besonders im Hochsommer ist der kühle süße Nachtisch ein Muss., Die Pizza ist eines der berühmtesten Nationalgerichte Italiens sowie namensgebend für zahlreiche italienische Gaststätte, welche sich Pizzeria nennen. Die Tradition gebackener Teigfladen geht bis in das klassische Altertum zurück, inklusive der Export der Tomate in den Westen sowie der wachsenden Bekanntheit entstand im 19. Jahrhundert die heutige Pizza, welche herkömmlich mittels Tomate, Mozzarella und Basilikum belegt wird. Es sind allerdings auch zahlreiche weitere Beläge ausführbar, die jeweils auf dem Hefeteigfladen verstreut werden. Das Einzigartige an diesem Gericht ist ebenso, dass diese sehr stark erhitzt gebacken wird, was am besten in dem Steinofen läuft. Die in der Bundesrepublik Deutschland erfolgreichste Variante ist die Pizza mit Salami und Käse. Die Erzeugung seitens Pizza wird in Italien fast so wie Kunst angesehen und es existieren eine Menge Wettkämpfe wie auch Auszeichnungen für meisterhafte Bäcker, welche natürlich bloß mit besten Zutaten, vorzugsweise aus der eigenen Region tätig sind.