Restaurant in Hannover

Wie in fast allen südlichen Ländern läuft auch in Italien das Essen ganz anders ab als als es hier in Deutschland gang und gäbe ist. Natürlich gehört dazu ein selbst angebauter Tropfen Wein und natürlich gehören ein guter tropfen Wein und natürlich im optimalfall auch viele Freunde und die Familie dazu. Das Essen ist gesellig und mehr als nur die Einnahme einer Mahlzeit, es bietet die Möglichkeit Erlebnisse auszutauschen, Geschichten zu lauschen und erzählen und das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu verstärken. Daher dauert das Mittagessen im Süden Europas häufig auch wesentlich länger ehe alle satt sind als in Deutschland, es kann sich, wie in Spanien auch, über zwei bis drei Stunden ziehen und hat einige Gänge. Vor allem das Abendessen, das in den meisten Fällen viel später als in Nord- und Mitteleuropa eingenommen wird, ist als die größte Mahlzeit eines langen Arbeitstages, ein ausgedehntes Fest., Italien ist als indirekter südlicher „Nachbar“ seit Ende des 2. Weltkriegs und vor allem seit dem Zeitpunkt der Zuwanderung im Zuge des Wirtschaftswunders bezüglich der Deutschen ein beliebtes Urlaubsland. Mediterranes Flair, außergewöhnliche altertümliche Bauwerke, leckere Gerichte sowie selbstverständlich tolle Sandstrände wie auch eine Menge gute Hotels bewegen gegenwärtig etliche Deutsche an die Adria, den Comer See wie auch weitere Strände. Eine Menge italienische Gaststätten in Deutschland und deren Bekanntheit sind sicherlich Beweggründe für die anhaltende Reiselust bezüglich Italien, trotz preiswerterer Ziele für den Urlaub. Ein Vorteil für Italien ist sicher auch die gute Zugänglichkeit anhand Bahn, Bus wie auch Auto zu Gunsten von allen, welche aus diversen Gründen keinesfalls in den Urlaub jetten möchten. Durch die Angliederung zur Eurozone fällt ebenso überflüssiges Umtauschen weg. Via günstiger Flüge wäre man auch aus dem Norden Deutschlands, z. B. aus Hannover oder Bremen, zügig in dem Urlaubsland wie auch kann die italienische Küche vor Ort auskosten., Abhängig wegen der Position an dem Meer wie auch die vielen Alpenflüsse, die sich hindurch den Norden Italiens bewegen, haben Fischgerichte eine lange Tradition in Italien. Egal, ob als Antipasti, Suppe oder als Hauptgericht, Fisch wird in Italien facettenreich sowie im Normalfall wirklich kalorienarm zubereitet, z. B. in der Brühe oder auf dem Grill. Zu Flussfischen wie Barsch, Forelle und Dorade, kommen auch Seefische wie Seeteufel und verschiedene Meeresfrüchte auf den Tisch. Eine einzigartige Mahlzeit, welche man in italienischen Restaurants in der Bundesrepublik Deutschland jedoch ausschließlich in der Oberklasse entdeckt, bspw. in Hannover oder München, wäre die original norditalienische Muschelsuppe mit frischen Miesmuscheln. Ebenfalls gebratene Flussfische werden auf Grund der Verfügbarkeit meist ausschließlich als saisonale Delikatesse in Deutschland offeriert, sollten dementsprechen aber auf jeden Fall probiert werden!, Käse hat in Italien eine nachhaltig Tradition. Seit Jahrhunderten werden mehrere Sorten produziert und finden in der italienischen Kochstube in diversen Gebieten Anwendung. Im Europa-Vergleich stellt kein Land eine derartige Menge an unterschiedlichen Sorten von Käse her sowie Italien. In der BRD am berühmtesten sind Parmesan, Mozzarella, Ricotta sowie Pecorino. Neben der Anwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden in erster Linie Parmesan sowie Pecorino, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Besserung und Dekoration von Gerichten aller Art eingesetzt. Vor allem qualitativer wie auch gereifter Hartkäse wird auch mit Vergnügen am Stück sowie für sich verzehrt, zum Beispiel als Antipasto., Neben Pasta haben auch Reisgerichte eine nachhaltig Gepflogenheit in der italienischen Küche wie auch in erster Linie im Norden des Landes ziemlich gängig, an dem Ort wo Reis seit der Renaissance angebaut wird. Reisgerichte können als erste Hauptspeise oder ebenso in Form von einer Beilage zu Fleischgerichten serviert werden. Italienische Gaststätte setzen in erster Linie auf Risotto, das langwierig in der Anfertigung, jedoch in Deutschland sehr gefragt ist. Risotto mag mittels verschiedener Zutaten, zum Beispiel Pilzen oder Meeresfrüchten verfeinert werden. Risibisi gilt als eines der traditionellen Mahlzeiten Venedigs, also gekochter Reis mit Erbsen, welches die erste für den Dogen an dem Markustag war. Bis heute wird Reis nördlich in Italien angebaut., Ein Exportschlager der südeuropäischen Staaten ist auch der italienische Kaffee, welcher vielerorts weltweit für besonders qualitativ gediegen hergestellt empfunden wird. Unterschiedlichste Varianten wie Cappuccino, Espresso, Latte Macchiato und andere werden global ständig erweitert und keineswegs nur in Cafeterien oder in italienischen Gaststätten zum Dessert gereicht, es gibt inzwischen auch viele Ketten, die Kaffee in generell abenteuerlichen Variationen offerieren. %KEYWORD-URL%