Seefracht

Unter Seefracht versteht man die Beförderung von Dingen auf dem Wasserweg. Es wird ein Vertrag zwischen dem Befrachterunternehmen und dem Verfrachter gemacht. Das Verfrachterunternehmen kriegt für den Transport eine Entlohnung. Der Befrachter bekommt im Gegenzug sein Gegenstand auf dem Seeweg befördert. Es kann dadurch jeder Gegenstand von einem Kontinent zu einem anderen Kontinent verschickt werden. Der Gegenstand wird meist in einem Container auf dem Containerschiff transportiert. Speziell bei größeren Lieferungen bietet sich der Gütetransport durch Seefracht an. Trotz des großen Aufwandes, ist der Transport mittels ein Frachter eine gute Möglichkeit. So könnten zum Beispiel auch Fahrzeuge von einem Ort zu einem anderem befördert werden und sogar von einem Land zum anderen Land. Der Transport auf dem Seeweg ist viel günstiger als der Transport auf dem Landweg. Es ist aber daran zu denken, dass die Beförderung auf dem Seeweg selbstverständlich zeitintensiver ist. Schiffe, die ausschließlich oder bevorzugt zur Beförderung von Seefracht vorgesehen sind, nennt man auch Frachtboote. Am bekanntesten sind diese Sorten von Frachtschiffen: Autotransporter, Containertransporter, Feederschiff, Kühlschiff, Küstenmotorschiff, Landungsschiff, Massengutfrachter, Mehrzweckschiff, Schwergutfrachter, Tankboot. Die Wasserfahrzeuge gibt es in vielen verschiedenen Maßen, Formen und Modellen. Aus diesem Grund gibt es z.B. riesige Containerschiffe oder kleine Transportboote. Die Frachter sind in ihrer Bauart stets dem Transportgut angepasst. Einige haben extra Einrichtungen für die Produkte. Ein paar Boote transportieren lediglich in Binnenseen. Andere hingehen beliefern international. Die Fracht auf dem Seeweg ist ein enorm wichtiger Geschäftsbereich auf der ganzen Erde. Eine Menge Städte haben durch die Seefracht einen großen Gewinn. Deswegen entstehen auch stetig mehr große Containerhäfen. Inzwischen wird etwa neunzig % der Produkte des Welthandels mit Containerschiffen transportiert. Speziell während der Weihnachtszeit erhöht sich die Warenlieferung. Der ertragsreichste Containerhafen ist in der Volksrepublik China. Danach folgt der Hamburger Hafen. Im Hafen der Hansestadt Hamburg werden zig riesige Behälter jeden Tag verschifft. Der Hafen gilt in Deutschland als einer der mächtigsten. Weitere berühmte Häfen sind: Rotterdam, Dalian, Port Kelang, Shenzhen, Valencia, Singapur. In jedem Land gibt es zahlreiche Logistik- Unternehmen, die die Beförderung von Gegenständen anbieten. Die Beförderung durch ein Unternehmen ist enorm sicher. Je nachdem wie groß die Fracht ist, findet man unterschiedliche Schiffe. Für sehr schwere Frachten sind Schwertgutschiffe zuständig. Solche Boote haben besondere Krane an Bord, welche die Ladung auf das Schiff befördern können. Weiter gibt es sogar Schiffe, welche bloß auf den Transport von Autos entworfen sind. Solche Boote sind dergestalt gebaut, dass sie zahlreiche Fahrzeuge aufnehmen können. Die Frachter haben in der Regel 2 Be- und Entladerampen, so dass das Be- und Entladen schnell funktioniert. Ein paar Wasserfahrzeuge dürfen circa 6.000 Kraftfahrzeuge laden. Das Schiff ist circa 190 Meter lang. Zum Beladen der Wasserfahrzeuge ist ein besonderes Terminal erforderlich. So eins kann man zum Beispiel in der Hansestadt Hamburg sehen. Dieser Seehafen ist der EU größter Hafen.Es gibt im Worldwideweb zahlreiche Unternehmen, die den Transport von Seegütern anbieten. Alle werben mit weltweiten günstigen Dienstleitungen. Die Container müssen stets im Sinne der Vorschriften hergestellt sein. Zu diesem Zweck gibt es genaue Vorschriften. Die Behälter sind sehr robust, so dass die übereinander gestapelt werden dürfen.